Biolit bei Tieren und Pflanzen

Biolit bei Tieren und Pflanzen

Biolit ist ein Urgesteinsmehl aus feinst vermahlenem Diabasgestein (Lavagestein). Es stammt aus dem Hartsteinwerk Kitzbühel und wird bei der Bearbeitung bereits mit Effektiven Mikroorganismen besprüht. Das Besondere von Gesteinsmehlen ist das Silizium, welches ein wichtiger Bestandteil im Nährstoffhaushalt der Pflanze ist.

Quelle der folgenden Texte Anwender- und Forschungsberichte

Effizient gegen die rote Vogelmilbe

Kieselgur gilt als Mittel der Wahl bei Befall mit roter Vogelmilbe. Dr. Andrea Berger: “Das habe ich auch verwendet, aber es hat nicht so gut gewirkt wie Biolit. Ich habe mit Biolit den ganzen Stall bestäubt, also die Wände, Decken, Ritzen und die Nester. Das Problem der Vogel-Milben bin ich nun völlig losgeworden.”


Weniger Ammoniakverluste in der Gülle

Das Austrian Research Center ARC, Abt. Umweltforschung, A-2444 Seibersdorf, hat am 06.10.2006 Rindergülle in Bezug auf die Ausgasung von Ammoniak getestet. Durch Zugabe von 5% BIOLIT reduzierten sich die Werte um 27%. Durch Zugabe von Kalk erfolgte keine Reduktion der Ausgasung von Ammoniak.

Mehr Regenwürmer“

„Bemerkt wurde die starke Vermehrung der Regenwürmer und auch das lockere Erdreich. Dr. Diethard Stelzl hat bei uns die Bovis-Einheiten des Biolit gemessen und stellte einen hohen Gehalt an Biophotonen fest.”

Anrainer erfreut über weitaus weniger Geruch

“Durch Einsatz von BIOLIT konnte die Geruchsbelästigung für die Anrainer stark minimiert werden. Dies führte zu einer reibungslosen Bewirtschaftung der siedlungsnahen Flächen. Diese Wirkung wurde durch Einblasen von 22 to BIOLIT auf 1.000 m3 Gülle und Ausbringung auf Grünland erzielt.“

Schnellere Umwandlung der Organik

“Bei behandelter Gülle oder Mist wird die Grasnarbe nicht verbrannt und wächst ohne Schockunterbruch weiter. Die Gülle bleibt flüssiger und bildet keine Schwimmdecke mehr.”

Biolit als Einstreu für die Liegeboxen

“Ich verwende Biolit seit 3 Jahren. Jeden Tag werden die Liegeboxen der Kühe mit ca. 0,8 kg pro Box eingestreut. Vorher hatte ich öfter verstopfte Güllekanäle. Seit ich Urgesteinsmehl verwende, ist das Geschichte.”

Bessere Verfügbarkeit von Stickstoff

“Es kommt zur Verbesserung des Bodenlebens und der besseren Stickstoffbindung in Zusammenhang mit der Ausbringung und damit erhöhter N-Verfügbarkeit für die Pflanzen.”

Merkbarer Rückgang der Geruchsbelästigung

“Auf der Mülldeponie Riederberg in Bruckhäusl (Nähe Wörgl, Österreich) “fressen” Mikroorganismen den Gestank. Nach 7 Wochen Test mit BIO-LIT registriert die seit Jahren unter dem Gestank leidende Bevölkerung erstmals einen merkbaren Rückgang der Geruchsbelästigung.”

Hahnenfuß verschwindet

„Das kräftige Grün und das Verschwinden des giftigen Hahnenfußes auf unseren gedüngten Feldern wurde bereits im 2. und 3. Jahr der Anwendung auch von unseren Feldnachbarn festgestellt.”

Kartoffelkäfer meiden mit Biolit behandelte Blätter

„Es liegen zwei Kartoffeläcker nebeneinander. Der eine ist mit Biolit behandelt, der andere nicht. Entfernt man einen Kartoffelkäfer aus dem unbehandelten Bestand und setzt diesen auf ein mit Biolit behandeltes Kartoffelblatt, dann fliegt er ziemlich schnell wieder auf seinen Ursprungsacker zurück, weil die Biolit-behandelten Blätter viel zu hart für seine Freßwerkzeuge sind.“

Biolit bei Tieren und Pflanzen

Bor in der Permakultur

 Bor – Borverfügbarkeit – Bormangel – Symptome

Über Bor

Bor ist schlecht verfügbar auf sandigen Böden, bei hohem Stickstoff- oder hohem Calciumgehalt, bei Kälte, Nässe und Trockenheit.

Bor-Mangel Symptome

Bor-Mangel zeigt sich durch verkürzte Internodien, verdrehte und eingerollte Blätter, kurze und schlecht eingekörnte Kolben, Platzen von Gewebe, Absterben der Vegetationspunkte, Herz- und Trockenfäule, schlechte Blüte und reduzierten Fruchtansatz sowie verformte Früchte. 

 Wofür ist Bor wichtig?

  • Blütenqualität und Fruchtansatz
  • die Frosttoleranz (der Blüte)
  • Zellwandaufbau / Zellwandstabilität
  • das Pollenschlauchwachstum und die Pollenkeimungsrate
  • Teil von Enzymen (Wuchsstoffe)
  • für die Meristementwicklung / Basalblätter – junge Frucht
  • Zellteilung

Wodurch wird Bor-Mangel verstärkt?

  • hohen pH-Wert
  • sandige Böden
  • hohe Stickstoffdüngung
  • Trockenheit
  • Kälte und Nässe

Informationen zu Bor Produkten

Quelle: Lebosol