Maulbeeren und Feigen wachsen am Besten

Maulbeeren und Feigen wachsen am Besten

Ein Großteil der Bäume wachsen wirklich gut. Besonders gut wachsen die Maulbeeren und die Feigen. Auch 2 der drei Trompetenbüsche machen sich prächtig. Die gute Pflege, das Mulchen und die Liebe, die diesen Pflanzen entgegen gebracht wird, scheint zu wirken. 

 

Die Bäume gedeihen großartig

Die Bäume gedeihen großartig

In diesem wunderbaren Teil der so schönen Erde dürfen wir leben und ein kleines Paradies erschaffen.

 

Der Foodforest, der essbare Garten ist im Aufbau!

Die Bäume entwickeln sich inzwischen prächtig. Einige von den im Herbst eingepflanzten Junbäumen hatten das Problem, dass es bis spät in den Dezember sehr warm war und dass sich danach kalte und warme Perioden abgewechselt haben. So haben z. B. die Moringa, der Trompetenbusch und andere immer wieder ausgetrieben und haben sich dann wieder zurück gezogen. Das kostet natürlich Kraft. So hat es jetzt einige Zeit gedauert, bis sie sich wieder in Blatt und teilweise auch in die Blüte getraut haben. Doch jetzt ist alles gut. Beinahe alle Bäume wachsen prächtig.

Leider kennen wir nicht alle Bäume. Entweder sie waren nicht angeschrieben oder der Wind hat die Etiketten weggeblasen. Das Gouvernmentprogramm – im Frühjahr werden nicht verkaufte Bäume gratis an die Bewohner Zyperns verschenkt. Pro Auto bekommt man drei Bäume und einige unserer Freunde habe Bäume für uns geholt. 

Enormes Wachstum und kaum Parasiten im Gemüsegarten

Enormes Wachstum und kaum Parasiten im Gemüsegarten

Viel Ertrag, viel Freude, mäßig Arbeit! Eine geniale Mischung!

 

Wir machen gerade die Erfahrung, was zwar allgemein bekannt ist, für uns aber dennoch eine neue, großartige Erfahrung darstellt. Permakultur ist ein Naturkonformer Kreislauf.

Wenn ich rund um mich schaue, dann arbeiten die Bauern viel, spitzen mit giftigen Substanzen, streiten sich mit Parasiten, ernten großteils riesige Pflanzen mit mehr oder weniger keinem Inhalt. Leeres, giftiges Wasser könnte man überspitzt sagen.

Auch in der Bio-Gärtnerei ist der Kampf mit oder gegen Parasiten enorm. Mir wurde prophezeit, dass ich, umgeben von Chemiebauern einen enormen Parasitendruck haben werde.

Bisher nicht. Außer anfänglich ein paar Läusen auf den Krautblättern, ein paar Kohlweißling Raupen und einigen Stinkwanzen auch auf den Krautblättern ist bisher kaum was zu finden. Sogar die Tomaten gedeihen enorm gut und Parasitenfrei.

Die Blattläuse wurden von den Marienkäfern verspeist, die Kohlweißling Raupen habe ich einmal abgesammelt und die Stinkwanzen haben wir ein paar mal abgesammelt und den Hühnern zur Transformation gegeben. Das wars. Jetzt, am 21. Mai. 2021 finde ich noch da und dort einen Stinkkäfer. Sonst nichts.

Düngung

Unkraut

Parasiten/Fressfeinde

Als Dünger verwenden wir ein Jahr alten Ziegen- und Schaffsmist, Steinmehl, Reste von der Pilzzucht, Kräuterbrühen und gelegentlich Mineralien wie Magnesium, Kalzium oder Bor.

Unkraut in dem Sinne haben wir nicht. Die Pflanzen, die wir nicht im Gemüsebeet wollen füttern wir den Hühnern. Die freuen sich, auch in der trockenen Jahreszeit frische Pflanzen (Hühnersalat) zu bekommen.

Parasiten wie Läuse, da hat die Natur schon ein Gleichgewicht mit den Marienkäfern geschaffen. Raupen und Käfer sammeln wir ab und geben sie den Hühnern. Kreislaufwirtschaft. Aber auch hier, nach ein paar mal absammeln kommt kaum noch was nach.

 

 

Tomaten erfolgreich Düngen – so macht es der Profi

Auf der Youtube Plattform SelfBio habe ich dieses interessante Video gefunden. 

Die richtige Art des Düngers, die Menge und den Zeitpunkt zu finden ist nicht so einfach. Wir wollen euch mit diesem Video helfen eure Tomaten so zu düngen, dass ihr eine gute Ernte erzielen könnt.
Dabei gehen wir auf die Grunddüngung, die Nachdüngung und die Bedarfsdüngung ein, Sprechen über verschiedene Arten von Dünger und beantworten hoffentlich viele eurer offenen Fragen.

Bewurzelungspulver: 8 natürliche Mittel und Hausmittel

Bewurzelungspulver: 8 natürliche Mittel und Hausmittel

Bei der Vermehrung von Pflanzen greifen Profis und Hobbygärtner gerne zu so genanntem Bewurzelungspulver, das ein sichereres und schnelleres Anwachsen der neuen Pflanze gewährleisten soll. Doch viele chemische Mittel sind für Hobbygärtner nicht erhältlich, oder man möchte bewusst auf Chemie verzichten. Wir verraten verschiedene Hausmittel, mit denen die Aktivierung des Wurzelwachstums dennoch gelingt.

Quelle: www.selbstversorger.de/bewurzelungspulver-hausmittel

Wie geht Wurzelaktivierung?

Zunächst sollte man sich verdeutlichen, worum es bei der Aktivierung des Wurzelwachstums überhaupt geht, denn erst dann lassen sich die einzelnen Mittel und Wurzelpulver-Alternativen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit beurteilen. Außerdem können mögliche Vorsichtsmaßnahmen gezielt in die Anwendung einbezogen werden.

Direkte Anregung durch Hormone

Die direkteste Form der Aktivierung, die auch mit klassischem Bewurzelungspulver erreicht wird, ist die Wachstumsförderung über den Einsatz von Wachstumshormonen. Besonders wirkungsvoll sind die im Bewurzelungspulver enthaltenen Substanzen Indol-3-Essigsäure, Indol-3-Buttersäure und 1-Naphtalynessigsäure. Aber auch Hausmittel können diese Hormone, wenn auch in weit geringerer Konzentration, beinhalten. Die Hormone regen unmittelbar das Zellwachstum an und sorgen so für ein schnelleres und intensiveres Wurzelwachstum.

Förderung durch sonstige Vorteile

Die zweite Möglichkeit der Wachstumsförderung ist nicht die direkte Einflussnahme auf die Wurzelbildung, sondern viel mehr die Begünstigung des Wachstums durch vorteilhafte Umgebungsbedingungen. Dazu gehört einerseits die Vorhaltung aller erforderlicher Nährstoffe, aber auch die Abtötung möglicherweise nachteiliger Keime. Diese Funktionen werden vom echten Bewurzelungspulver nicht übernommen, können aber durch zahlreiche Mittel aus der Küche, sowie selbst erstelle Hausmittel ergänzend erbracht werden.

Hausmittel zur Wurzelbildung

Zur Aktivierung des Wurzelwachstums kommen zahlreiche Hausmittel in Frage:

1 – Weidenwasser

Weide nah

  • Herstellung: Sud aus heißem Wasser mit kleingeschnittenen Blättern und Jungtrieben der Weide, für mindestens 24 Stunden gezogen
  • Anwendung: Triebe vor Einsetzen einige Stunden im Weidenwasser stehen lassen
  • Inhaltsstoffe: zahlreiche Auxine (Phytohormone) und echte Wachstumshormone
  • Wirkungsweise: Direkte Anregung des Wurzelwachstums, sowie Abwehr von Pilzen und Bakterien

TIPP: Weidenwasser gilt auch unter professionellen Gärtnern als echte Alternative zum chemischen Bewurzelungspulver und als eines der wirksamsten selbst herstellbaren Mittel überhaupt!

2 – Zimt

  • im Lebensmittelfachhandel vorgemahlen erhältlich
  • Inhaltsstoffe: desinfizierende Inhaltsstoffe, wie Antioxidantien
  • Anwendung: Steckling vor dem Einpflanzen an der Schnittfläche mit Zimtpulver einreiben
  • Wirkungsweise: Desinfektion der Schnittstelle, somit günstigere Ausgangslage für Wurzelbildung

3 – Apfelessig

  • Herstellung: Lösung aus 6 Tassen Wasser und einem Teelöffel Apfelessig
  • Inhaltsstoffe: Essigsäure
  • Anwendung: Steckling kurz in Essig-Wasser-Lösung eintauchen und einpflanzen
  • Wirkungsweise: tötet gezielt Pilze ab und schützt vor Wachstumshemmenden Infektionen.

ACHTUNG: Apfelessig kann neben den Pilzen auch den Steckling selbst abtöten. Daher sollte er nur kurz und unbedingt in angegebener Verdünnung angewendet werden! Auch in Kombination mit Bewurzelungspulver oder anderen fördernden Stoffen kann sich eine nachteilige Auswirkung auf deren Wirksamkeit zeigen!

4 – Honig

Honig Bewurzelungspulver

  • im Lebensmittelhandel erhältlich
  • Inhaltsstoffe: Enzyme, Vitamine B, PP, C, K, E, Ascorbinsäure, Mineralien
  • Anwendung: Schnittstelle des Setzlings vor Einpflanzen mit Honig bestreichen
  • Wirkungsweise: Abtötung von Bakterien und Pilzen als Wachstumshemmer, Förderung durch Versorgung mit Nährstoffen, die über Schnittflächen direkt in die Leitungsbahnen gelangen

ALTERNATIV: Statt den Zweig direkt mit Honig zu bestreichen, kann auch eine Lösung von einem Teelöffel Honig auf eineinhalb Liter Wasser erstellt werden, in die der Trieb mit der Schnittfläche für etwa 12 Stunden eingestellt wird.

5 – Aspirin

  • in der Apotheke erhältlich
  • Inhaltsstoffe: Acetylsalicylsäure
  • Anwendung: Triebe für mehrere Stunden in Aspirinlösung stehen lassen
  • Wirkungsweise: Desinfektion der Schnittfläche und Förderung des Nährstofftransports bei der Wurzelbildung

6 – Kartoffeln

  • im Lebensmittelmarkt erhältlich, auch gut mit bereits nicht mehr verzehrfähigen Kartoffeln möglich, so lange keine Fäulnis oder Schimmel vorhanden
  • Inhaltsstoffe: wachstumsfördernde Enzyme, Nährstoffe, v.a. Stärke
  • Anwendung: Steckling in vorbereitetes Loch in der Kartoffel stecken und dann mitsamt Kartoffel im Boden einpflanzen
  • Wirkungsweise: Kartoffel versorgt Steckling direkt mit wachstumsfördernden Enzymen und stellt darüber hinaus optimales Nährstoffreservoir für erste Wachstumsphase dar, später Zersetzung der Knolle

7 – Aloe Vera-Saft

  • Herstellung: Lösung aus einem Glas Wasser und einem Esslöffel Aloe Vera-Gel aus dem Reformhaus erstellen
  • Inhaltsstoffe: antiseptische Wirkstoffe, wachstumsfördernde Enzyme und verschiedene Nährstoffe
  • Anwendung: Steckling in der Lösung wurzeln lassen, anschließend in Anzuchterde einpflanzen
  • Wirkungsweise: Stärkung der Pflanze durch Nährstoffmix, Gesunderhaltung durch antiseptische Wirkung, Förderung der Wurzelbildung durch enthaltene Enzyme

Aloe Saft

8 – Hefe-Lösung

  • Herstellung: Lösung aus 100 Gramm Trockenhefe und einem Liter lauwarmem Wasser erstellen
  • Inhaltsstoffe: Enzyme als Stoffwechselprodukte der Hefepilze
  • Anwendung: Stecklinge einen Tag in Lösung stellen, anschließend abwaschen und in normalem Wasser wurzeln lassen
  • Wirkungsweise: Beschleunigung des Wurzelwachstums durch enthaltene wachstumsfördernde Enzyme

Mäßigung statt Masse

Setzt man die beschriebenen Stoffe als Ersatz für künstliche Bewurzelungspulver ein, mag man zuerst verleitet sein, die Mittel im Übermaß einzusetzen. Denn viel hilft bekanntlich viel und da Hausmittel ja meist etwas weniger stark wirken, als ihre chemischen Geschwister, lohnt etwas mehr allemal. Hier sei jeder Hobbygärtner gewarnt, es mit dem Einsatz der natürlichen Alternativen zu übertreiben. Denn auch wenn man hier tatsächlich mit wenigen Ausnahmen kaum etwas falsch machen kann, kann eine zu stark angeregte Wurzelbildung der Pflanze schaden. Denn wachsen die Wurzeladern zu schnell, können sie nur unzureichend stark ausgebildet werden, sodass das Wachstumstempo ganz klar zu Lasten der Stärke der späteren Pflanze geht.

34 PFLANZEN-Tips, DIE DU AUSPROBIEREN SOLLTEST

34 PFLANZEN-Tips, DIE DU AUSPROBIEREN SOLLTEST

Viele hochinteressante Anpflanztips sind in diesem Video enthalten. Teilweise geniale Tricks und Tips. Wir sind gerade dabei einige davon auszuprobieren. 

Wie du Obst und Gemüse in der Küche anbaust Wir alle kaufen neue Pflanzen, aber wusstest du, dass du deine eigenen Pflanzen aus dem Samen oder aus der Wurzel wachsen lassen kannst? In diesem Video zeige ich dir, wie es geht. Um Sellerie zu züchten, schneide einfach den Boden ab und leg ihn in nasse Erde in die Sonne. In ein paar Wochen hast du Sellerie. Nimm Knoblauch und lass ihn einige Tage im Wasser. Danach wird er anfangen, zu keimen. Steck ihn in etwas Erde und es kann losgehen. Du kannst sogar einen Ananasbaum anbauen, indem du die Frucht von den Blättern trennst. Dann legst du die restlichen Blätter in etwas Wasser. Nachdem kleine Wurzeln auftauchen, pflanzt du sie in Erde. Ein anderes, leckeres Gemüse, das du anbauen kannst, ist Ingwer. Auch er muss in Wasser eingeweicht werden und nach einigen Tagen in die Erde gepflanzt und täglich bewässert werden. Züchte doch einen Passionsfruchtbaum, indem du die Samen einpflanzt. Du kannst auch eine Aloe Vera-Pflanze wachsen lassen, indem du kleine Stecklinge von der Pflanze entfernt und dann einpflanzt. Die Mineralien in der Erde helfen den Wurzeln beim Wachstum und du hast eine nagelneue Aloe Vera-Pflanze. Bleib bis zum Ende dran und schau dir an, wie du einen Avocadobaum oder Bananen wachsen lässt und vieles mehr. Zeitstempel: 0:51 – Sellerie züchten 2:15 – Passionsfruchtbaum wachsen lassen 3:37 – Aloe Vera-Baum neu pflanzen 5:08 – Kichererbsen anbauen 7:20 – Dattelbaum züchten 8:30 – Rosengarten 9:41 – DIY-Dünger 10:57 – Bananen anbauen

Viele hochinteressante Anpflanztips sind in diesem Video enthalten. Teilweise geniale Tricks und Tips. Wir sind gerade dabei einige davon auszuprobieren. 

Wie du Obst und Gemüse in der Küche anbaust Wir alle kaufen neue Pflanzen, aber wusstest du, dass du deine eigenen Pflanzen aus dem Samen oder aus der Wurzel wachsen lassen kannst? In diesem Video zeige ich dir, wie es geht. Um Sellerie zu züchten, schneide einfach den Boden ab und leg ihn in nasse Erde in die Sonne. In ein paar Wochen hast du Sellerie. Nimm Knoblauch und lass ihn einige Tage im Wasser. Danach wird er anfangen, zu keimen. Steck ihn in etwas Erde und es kann losgehen. Du kannst sogar einen Ananasbaum anbauen, indem du die Frucht von den Blättern trennst. Dann legst du die restlichen Blätter in etwas Wasser. Nachdem kleine Wurzeln auftauchen, pflanzt du sie in Erde. Ein anderes, leckeres Gemüse, das du anbauen kannst, ist Ingwer. Auch er muss in Wasser eingeweicht werden und nach einigen Tagen in die Erde gepflanzt und täglich bewässert werden. Züchte doch einen Passionsfruchtbaum, indem du die Samen einpflanzt. Du kannst auch eine Aloe Vera-Pflanze wachsen lassen, indem du kleine Stecklinge von der Pflanze entfernt und dann einpflanzt. Die Mineralien in der Erde helfen den Wurzeln beim Wachstum und du hast eine nagelneue Aloe Vera-Pflanze. Bleib bis zum Ende dran und schau dir an, wie du einen Avocadobaum oder Bananen wachsen lässt und vieles mehr. Zeitstempel: 0:51 – Sellerie züchten 2:15 – Passionsfruchtbaum wachsen lassen 3:37 – Aloe Vera-Baum neu pflanzen 5:08 – Kichererbsen anbauen 7:20 – Dattelbaum züchten 8:30 – Rosengarten 9:41 – DIY-Dünger 10:57 – Bananen anbauen

Viele hochinteressante Anpflanztips sind in diesem Video enthalten. Teilweise geniale Tricks und Tips. Wir sind gerade dabei einige davon auszuprobieren. 

Wie du Obst und Gemüse in der Küche anbaust Wir alle kaufen neue Pflanzen, aber wusstest du, dass du deine eigenen Pflanzen aus dem Samen oder aus der Wurzel wachsen lassen kannst? In diesem Video zeige ich dir, wie es geht. Um Sellerie zu züchten, schneide einfach den Boden ab und leg ihn in nasse Erde in die Sonne. In ein paar Wochen hast du Sellerie. Nimm Knoblauch und lass ihn einige Tage im Wasser. Danach wird er anfangen, zu keimen. Steck ihn in etwas Erde und es kann losgehen. Du kannst sogar einen Ananasbaum anbauen, indem du die Frucht von den Blättern trennst. Dann legst du die restlichen Blätter in etwas Wasser. Nachdem kleine Wurzeln auftauchen, pflanzt du sie in Erde. Ein anderes, leckeres Gemüse, das du anbauen kannst, ist Ingwer. Auch er muss in Wasser eingeweicht werden und nach einigen Tagen in die Erde gepflanzt und täglich bewässert werden. Züchte doch einen Passionsfruchtbaum, indem du die Samen einpflanzt. Du kannst auch eine Aloe Vera-Pflanze wachsen lassen, indem du kleine Stecklinge von der Pflanze entfernt und dann einpflanzt. Die Mineralien in der Erde helfen den Wurzeln beim Wachstum und du hast eine nagelneue Aloe Vera-Pflanze. Bleib bis zum Ende dran und schau dir an, wie du einen Avocadobaum oder Bananen wachsen lässt und vieles mehr. Zeitstempel: 0:51 – Sellerie züchten 2:15 – Passionsfruchtbaum wachsen lassen 3:37 – Aloe Vera-Baum neu pflanzen 5:08 – Kichererbsen anbauen 7:20 – Dattelbaum züchten 8:30 – Rosengarten 9:41 – DIY-Dünger 10:57 – Bananen anbauen

Viele hochinteressante Anpflanztips sind in diesem Video enthalten. Teilweise geniale Tricks und Tips. Wir sind gerade dabei einige davon auszuprobieren. 

Wie du Obst und Gemüse in der Küche anbaust Wir alle kaufen neue Pflanzen, aber wusstest du, dass du deine eigenen Pflanzen aus dem Samen oder aus der Wurzel wachsen lassen kannst? In diesem Video zeige ich dir, wie es geht. Um Sellerie zu züchten, schneide einfach den Boden ab und leg ihn in nasse Erde in die Sonne. In ein paar Wochen hast du Sellerie. Nimm Knoblauch und lass ihn einige Tage im Wasser. Danach wird er anfangen, zu keimen. Steck ihn in etwas Erde und es kann losgehen. Du kannst sogar einen Ananasbaum anbauen, indem du die Frucht von den Blättern trennst. Dann legst du die restlichen Blätter in etwas Wasser. Nachdem kleine Wurzeln auftauchen, pflanzt du sie in Erde. Ein anderes, leckeres Gemüse, das du anbauen kannst, ist Ingwer. Auch er muss in Wasser eingeweicht werden und nach einigen Tagen in die Erde gepflanzt und täglich bewässert werden. Züchte doch einen Passionsfruchtbaum, indem du die Samen einpflanzt. Du kannst auch eine Aloe Vera-Pflanze wachsen lassen, indem du kleine Stecklinge von der Pflanze entfernt und dann einpflanzt. Die Mineralien in der Erde helfen den Wurzeln beim Wachstum und du hast eine nagelneue Aloe Vera-Pflanze. Bleib bis zum Ende dran und schau dir an, wie du einen Avocadobaum oder Bananen wachsen lässt und vieles mehr. Zeitstempel: 0:51 – Sellerie züchten 2:15 – Passionsfruchtbaum wachsen lassen 3:37 – Aloe Vera-Baum neu pflanzen 5:08 – Kichererbsen anbauen 7:20 – Dattelbaum züchten 8:30 – Rosengarten 9:41 – DIY-Dünger 10:57 – Bananen anbauen