+357 99 180 557 info@paradisegarden-cy.com
Mehltau-Plage 2020 — Hausmittel gegen Mehltau — Echten und Falschen Mehltau unterscheiden!

Mehltau-Plage 2020 — Hausmittel gegen Mehltau — Echten und Falschen Mehltau unterscheiden!

Eine der am häu­fig­sten auftre­tenden Schädlinge im Garten ist der Mehltau, der Echte und der Falsche. Self­Bio hat dazu ein her­vor­ra­gen­des video gemacht. Übri­gens ein sehr inter­es­san­ter Kanal!

Self­Bio

Mehltau ist in manchen Jahren häu­figer als in anderen Jahren zu find­en. Er kommt sowohl in wamen Gegen­den vor, genau so wie im gemäßigten Bere­ich. Ger­ade in Zypern ist dieser Pilz ein großes The­ma. Aber natür­lich auch am europäis­chen Festland.

Betrof­fen sind unzäh­lige Pflanzen, auch Nutzpflanzen wie Zuc­chi­ni, Gurken, Kür­bisse und viele andere. Wir sprechen in diesem Video über fol­gende The­men: — Echt­en und Falschen Mehltau unter­schei­den — Lebensweise von Mehltau — Haus­mit­tel gegen Mehltau — Aufruf “Gemein­sam gegen Mehltau”: Lasst uns gemein­sam testen welch­es biol­o­gis­che Mit­tel am besten gegen den Echt­en Mehltau hil­ft. Wer daran mitar­beit­en möchte macht bitte Ver­suche gegen Mehltau und notiert fol­gende Punkte: 

1. Welche Pflanze ist befall­en?
2. Wie starkt ist die Pflanze befall­en? (Foto) (Auch Pro­phy­laxe bei Risikopflanzen wie Zuc­chi­ni)
3. Wann wurde die Behand­lung ges­tartet? 4. Wie oft wurde behan­delt? (Datum)
4. Wom­it wird behan­delt?
5. Ergeb­nisse (Fotos) Kon­tak­t­dat­en in der Kanalbeschrei­bung Je mehr Dat­en zusam­menkom­men die ich auswerten kann umso hil­fre­ich­er wird das Video sein welch­es die Ergeb­nisse zeigt. Wer­bung: Onli­neshop für Gartenbe­darf, Bio-Saatgut, Gartenüch­er uvm:
https://borago.de

 

 

Kann Getreide wieder genfrei werden?

Kann Getreide wieder genfrei werden?

Zurück zur Wahrheit!

So wie in vie­len Bere­ichen kommt die Wahrheit ans Licht. Es scheint dass es auch beim Getrei­de so ist, zumin­d­est bei uns.

Wir haben let­ztes Jahr viel Getrei­de von dem vorherge­hen­den Pächter ste­hen lassen. Wie wir wis­sen gibt es auf der Insel nur eingekürztes Getrei­de, also gen­tech­nisch manipuliert. 

Warum macht man das über­haupt? Jahrzehnte lang wurde das Getrei­de mit weni­gen zugegebe­nen Min­er­al­stof­fen getrieben und mit Chemie “Unkraut-” und “Schädlings­frei” gehal­ten. Da aber auch in Getrei­de, so wie in alle Wesen dieses Plan­eten, in Pflanzen, Tiere und Men­schen alle 103 Min­er­alien hinein gehören, also auch die Edel­met­talle wie Gold und Platin, aber auch die Schw­er­met­alle wie Blei etc., jedoch alle in der richti­gen Menge damit eine Pflanze gesund und stark wächst ist ein Naturge­setz. Duch das Fehlen viel­er Stoffe wur­den die Getrei­de schwäch­er und kon­nten so die ursprüngliche Länge nicht mehr aufrecht hal­ten. So sind viele Getrei­de­halme abgeknickt oder umge­fall­en. Die “?geniale?” Lösung der Phar­ma, über Jahrzehnte vor­bere­it­et — getrei­de gen­tech­nisch einkürzen. Übri­gens, seit dem sind die Getrei­de­al­lergien wie Weizen etc. extrem in die Höhe geschnellt. 

Jet­zt heißt es dass Getrei­de über 3 — 5 Gen­er­a­tio­nen zum Ursprungsko­rn zurück­mu­tieren kann. Und das wollen wir wis­sen, ob das funktioniert.

Auf den Bildern links sieht man die Unter­schiede in der Höhe der Getrei­de. Und bish­er sind kaum Pflanzen abgeknickt oder umge­fall­en, außer wir haben sie umge­treten. Durch ver­schiedene Arbeit­en passiert das, wobei es derzeit keineWirkung mehr hat da viele Samen schon reif bzw. abge­fall­en sind. Somit wird die Ver­mehrung näch­sten Win­ter wieder Fahrt aufnehmen. 

Dazu zu bemerken ist auch dass wir sel­ber nichts gesäht hat. Teil­weise ist es Samen von den let­zten Jahren, der von den Vorgängern noch im Boden ist bzw. das Stroh, das wir kaufen hat auch noch viele Getrei­dekörn­er an sich. 

Der Boden

Der Boden scheint auch eine sehr große Rolle zu spie­len, da ja beina­he seit einein­halb Jahren keine Chemie mehr ver­sprüht wurde und der Boden sich super regener­ieren kon­nte. Die Mal­ven und das Getrei­de wurde let­ztes Jahr gemäht und liegen gelassen und so wer­den auch heuer schon die Körn­er, die aus den frischen Sto­hballen kamen, große, starken Pflanzen. Wir sind neugierig, wie es weit­er geht und was noch daraus wird.

Unser Wunsch, eigenes Getreide für Mensch und Tier zu pflanzen, Pflanzen der Wahrheit, der ursprünglichen Schöpfung!!!

 

Moringa in Zypern (Meeresnähe) teilweise abgefroren — welche Überraschung!

Moringa in Zypern (Meeresnähe) teilweise abgefroren — welche Überraschung!

Welche Über­raschung, in Maroni, Zypern ist der Moringa im ver­gan­genen, sehr kalten Win­ter teil­weise ver­froren oder zumin­d­est teil­weise abge­froren. So etwas hat es in den let­zten 60 Jahren nicht gegeben. Üblicher­weise friert in dieser Gegend der Stamm der asi­atis­chen Moron­ga Pflanze im Win­ter ab, das Herz bleibt erhal­ten. Im Früh­jar wächst dann die Pflanze von unten her­aus und wird jedes Jahr höher, bleibt aber natür­lich immer ein Busch, im Gegen­satz zu im Win­ter wärmeren Gegenden. 

Der afrikanis­che Moringa, der in Afri­ka auch in höheren Gegen­den bis zu 500 m Meereshöhe wächst bleiben Stamm und Äste über den Win­ter erhal­ten und wer­den zu einem mächti­gen Baum. Doch heuer war alles anders.

Auf den bildern links sieht man

a) asi­atis­chen Moringa Samen
b) asi­atis­ch­er Moringa, der über­lebt hat und bald in die Höhe schießen wird
c) asi­atis­ch­er Moringa, total abgestor­ben — tot

d) afrikanis­ch­er Moringa, bis auf einen kleinen unteren Teil des Stammes alles abgefroren.

 

Unser Schluß daraus: Im kom­menden Win­ter wer­den die Pflanzen mit min­destens 20 — 30 cm Stroh abgedeckt. Das sollte das Erfriehren des Moringa Herzens verhindern. 

Der Afrikanis­che Moringa, dem wer­den wir auch den Rumpf ein­hüllen, damit das nicht mehr passiert. 

“Es gibt qua­si nichts was es nicht gibt” und auf alles sollte man ein Augen­merk leg­en, aber wie — wenn es so was üblicher­weise in diesem Land nicht gibt, üblicherweise. 

Nun, wir haben gelernt.

Kücken selber ausbrüten — die ersten Tage!

Kücken selber ausbrüten — die ersten Tage!

Kunstbrut Küken versorgen Teil 1 — HAPPY HUHN — Alter 1 Tag, Gesundheitscheck + Fütterung

Tipps (von Robert Köck) für die Aufzucht von Kun­st­brut-Küken liefert diese Folge, für die ich die ersten Leben­stage der Küken, vom Schlupf aus dem Ei, über den ersten Gesund­heitscheck bis hin zu Erler­nen neuer Dinge, doku­men­tiert habe. The­men: Geburtshil­fe — Ja oder Nein? Der erste Gesund­heitschek, Krumme Zehen schienen, Gewicht­skon­trolle, Füt­terung, Wäremquellen für Küken, Wie Küken lernen,

Da wir ger­ade sel­ber einen Schlupf aus der Kun­st­brut bekom­men haben ist das ein beson­der­er Anlaß, das Wis­sen, die Infor­ma­tion von Robert Köck dazuzufügen. 

Wir füt­tern unsere Kück­en mit gekocht­en Eiern, Hafer­flock­en, Hefe­flock­en, , frischen Gräsern (Bren­nes­sel, Mal­ven, Gräs­er wie Weizen­gras) und Karot­ten, alles frein gerieben oder gemörsert. Wir haben das schon bei der let­zten Brut gefüt­tert und die Kück­en waren beson­ders gesund und vital. 

Rassen in dieser Folge:
Sand­schak Kräher,
Deutsches Lachshuhn,
Barnevelder,
Marans,
sowie Soda-Hühner-Nachwuchs,

Kon­takt zum Züchter Johannes Janus www.hühnernest.at

Das HAPPY HUHN-Buch zur Serie ist hier bestell­bar: https://www.amazon.de/Happy-Huhn‑2–0-…

HAPPY HUHN Auf INSTAGRAM:
https://www.instagram.com/happy.huhn

Mehltau-Plage 2020 — Hausmittel gegen Mehltau — Echten und Falschen Mehltau unterscheiden!

Elektrokultur in Hochbeeten und Töpfen — Das ist wichtig!

Mehltau-Plage 2020 — Hausmittel gegen Mehltau — Echten und Falschen Mehltau unterscheiden!

Natürliche Baumregenerierung und ‑vitalisierung!

Baumvi­tal­isierung — ein­fach­er geht es kaum! Hier zeigen wir alles was für die prak­tis­che Anwen­dung wichtig ist. Ein Ring aus Kupfer­draht ist so ein­fach, dass jed­er es ein­fach aus­pro­bieren kann und bemerkenswerte Ergeb­nisse erwarten kann. Wer mehr darüber wis­sen will find­et hier den Kon­takt

Work­shops zur Baumpflege, u. a. mit Fre­quen­zen und ein Work­shop zum The­ma Elek­trokul­tur im Garten gibt es eben­falls under diesem Kon­takt.

In diesen Work­shops rund um das The­ma Elek­trokul­tur im Garten und Baumpflege gibt es eine Menge wis­senswertes zu ler­nen. sowohl the­o­retisch als auch prak­tisch im Garten. 

Ein inter­es­san­ter Vor­trag zum The­ma Elek­trokul­tur im Topf und Hochbeet: https://www.youtube.com/watch?v=7guAE…

 

This site is registered on wpml.org as a development site.