+357 99 180 557 info@paradisegarden-cy.com
Backpulver ideal als natürliches Pestizied

Backpulver ideal als natürliches Pestizied

Back­pul­ver (Natri­umbi­car­bon­at) ist ein biol­o­gis­ches, über­all ver­füg­bares natür­lich­es Pes­tizied und Fun­gizied. Dafür gibt es ver­schiedene Rezep­turen. Es kann nur mit Wass­er ver­wen­det wer­den, es kön­nen auch einige Tropen Öl, jeh nach Menge dazu gegeben wer­den. Pro Liter reichen ein bis zwei Tropfen. Manche ver­wen­den auch Geschirrspühlmit­tel (soll­ten keine Ble­ich­mit­tel enthal­ten, da diese den Pflanzen schaden kön­nen), damit das Sprühen erle­ichtert wird. Ein­mal in der Woche sprühen ist gut, hil­ft Pilze, echter und falschen Mehltau fern zu halten. 

Back­pulfer ist gün­stig, ess­bar, unbe­den­klich und biol­o­gisch abbaubar. Man ver­wen­det es ja auch beim Back­en, Putzen und wie gesagt, immer häu­figer im Garten für Gemüse, Obst und Blu­men. Natri­um Bicar­bon­at (Back­pul­ver) erhöht das Mil­lieu Rich­tung basisch, was Pflanzen lieben, Par­a­siten nicht. Par­a­siten und Krnakheit­ser­reger bevorzu­gen saures Mil­lieu. Die Keimung von Pilzs­poren wird durch erhöht­en PH-Wert erschw­ert. Pilze wer­den nicht abgetötet, aber die Keimung verhindert. 

Auch Bettwanzen, rote Spin­n­mil­ben, Sch­neck­en, Blat­tläuse sowie Meltau, Anthra­knose­und schwarze Fleck­en wer­den verhindert. 

Übri­gens, Natri­umbi­car­bon­at kommt auch in Quellen und Geysieren vor. 

Wichtig, vor­beu­gen ist bess­er als heilen und daher ist es gut, gle­ich von Beginn der Pflanzung ein­mal wöchentlich zu sprühen. 

Die Pflanzen wer­den gesün­der und schmckhafter. 

 

Mittel aus Backpulver sind einfach zuzubereiten

  • 1 Ess­löf­fel auf einen hal­ben Liter Wasser
  •  1 Ess­löf­fel auf einen hal­ben Liter Wass­er + 1 Tropfen Öl + 1 Tropfen Geschirrspühlmittel
  • Bei Ameisen — 5 EL Back­pul­ver, 5 EL Zuck­er, 1 EL Wass­er — Mis­chung auf den Ameisen­haufen und sie verschwinden.
  • Bei Läusen auf Kohl — Mehl und Back­pul­ver zu gle­ichen Teilen mis­chen und befal­l­ene Pflanzen damit bestreuen.
  • Für üppige Blu­men — dem Gieß­pass­er Pack­pul­ver beifü­gen — macht die Blu­men heller, gesun­der und üppiger.
  • Schnit­tblu­men in der Vase — eine Briese Salz und Natron­bi­car­bon­at beifü­gen, die Blu­men hal­ten länger.
  • Schnit­tblu­men in der Vase — jeden Tag ein wenig abschnei­den, den anfaulen­den Teil ent­fer­nen. Der Schnitt sollte schräg sein.

Die von Schim­mel oder Pilzen betrof­fe­nen Stellen besprühen. noch bess­er ein­mal die Woche die Pflanzen als Ganze zu sprühen. Bei einem großen Garten ist natür­lich ein Sprüher mit Motor dafür empfehlenswert. Beson­ders nach Regen empfhielt sich das Sprühen, da Feuchtigkeit das Pilzwach­s­tum begünstigt.

Tomat­en: Betreut man den Boden rund um die Pflanze, so wer­den die Tomat­en saftiger und süßer.

Sowohl Zim­mer- als auch Gartenpflanzen brauchen Reini­gung und Pflege. Zur kos­metis­chen Behand­lung Blät­ter mit ein­er Mis­chung aus Natron­bi­car­bon­at und Wass­er abwis­chen. Das macht die Blät­ter gesund und glänzend.

Düngung von Pflanzen:

1 Teelöf­fel Back­pulfer in einen Liter Milch geben, mit 10 Liter Wass­er mis­chen und Pflanzen, beson­ders Tomat­en, Gurken, Papri­ka damit dün­gen. Braucht man weniger Dün­gung, auf das Mis­chver­hält­nis schauen, damit sie nicht zu stark oder schwach wird. Das hil­ft auch gegen Kartof­felkäfer da dessen Lar­ven keine Milch ver­dauen können. 

Man sollte damit aber nicht übertreiben, da anson­sten die Eisen und Kalz­i­u­mauf­nahme der Pflanzen behin­dert wer­den kann. Das Ergeb­nis wäre langsames Wach­s­tum und gelbe Blätter. 

Diese Mit­tel auch nicht bei stark­er Sonne und Hitze ver­wen­den, damit es zu keinen Ver­bren­nun­gen kommt. 

Waschen von Obst und Gemüse

Etwas Back­pul­ver in das Wass­er und darin Obst bzw. Gemüse vor dem Essen waschen. 

Pflege von Gartengeräten

Schmutzige Gartengeräte (außer Kupfer) ros­ten schneller und über­tra­gen leicht Krankheit­ser­reger. Z. B. Scheren nach dem Schnei­den von kranken Blät­tern mit Wasser­Back­pul­ver­mis­chung plus Geschirrspühlmit­tel (1 EL BP, 1 EL Geschirrspühlmit­tel, 1 l Wass­er) waschen. Dazu kann auch Wasser­stoff­per­ox­id oder Bal­is­tol ver­wen­det wer­den. Das selbe gilt für Blu­men­töpfe und Gartenmöbel. 

 

 

This site is registered on wpml.org as a development site.