+357 99 180 557 info@paradisegarden-cy.com
Frisches Essen aus dem eigenen Garten — mitten im Winter

Frisches Essen aus dem eigenen Garten — mitten im Winter

Eine schöne Erfahrung, mitten im Winter im Garten frische Gemüse fürs Mittagessen holen!

Das haben wir uns in Öster­re­ich immer gewün­scht, das ganze Jahr Frisches   aus     dem Garten zu holen. Und das ganze Jahr in der Außenküche, im   Freien zu         kochen, doch das ist noch real­isiert. Darauf Lust haben wir in   Thai­land   bekom­men als wir bei einem Kochkurs im Jan­u­ar in ein­er   Außenküche gekocht   haben.

Die Vor­bere­itun­gen für die Außenküche sind beina­he fer­tig.   Wasser­an­schluß, Gasofen noch aktivieren und schon kanns losgehen.

 

Heuer hat im Garten vieles geklappt, der Boden ist schon richtig gut, Dünger pro­duzieren wir mit Pflanzen (ähn­lich Bren­nes­sel­jauche) und Hühner/Ziegen/Kuhmist, was sehr gut funk­tiniert. Jet­zt brauchen wir noch die Lösung für die Par­a­siten, die uns noch zu viel wegfressen und kaputt machen. Das zu har­mon­isieren ist das Pro­jekt für 2023.

Geteilte Freude — doppelte Freude — gemeinsam Arbeiten macht Spaß

Geteilte Freude — doppelte Freude — gemeinsam Arbeiten macht Spaß

Die Fotos zeigen den Paradiesgarten vor und nach der Plastikentfernung sowie unseren Einachsschlepper!

 

Gestern haben wieder Fre­unde aus dem Per­makul­tur Team geholfen und Plas­tik aus den Feldern ent­fer­nt. Dank Mar­tin und Maren und den Mit­gliedern, die bish­er schon viel gesam­melt und ent­fer­nt haben (es waren inzwis­chen 250 — 300 kg) ist mehr als die Hälfte der Per­makul­tur so sauber, dass wir mulchen und anbauen können.

Gemein­sam Plas­tik ent­fer­nen ist wie Med­i­ta­tion. Per­makul­tur Maroni bringt gle­ich­gesin­nte Men­schen zusam­men Menschen.

Mar­tin und ich haben uns auch abgewech­selt und Furchen für den Gemüsean­bau gezo­gen. Mit dem Einachser, 12 PS stark haben wir und im wahrsten Sinne durchgeack­ert. Und man wusste nie, wer Chef ist, die Mas­chine oder der Lenker. Am Schluß habe ich zu Mar­tin gesagt, es sah aus wie wenn “der Schwanz mit dem Hund wedelt”! Mar­tin hat gemeint, ja teil­weise habe ich mich so gefühlt. Gut, mir erg­ing es genau so. laughing

Der Geschmack ist jetzt schon wesentlich besser!

Der Geschmack ist jetzt schon wesentlich besser!

Geschmack und Sättigung bei Permakultur Gemüse weitaus besser!

Gestern habe ich Gemüseein­topf gemacht. Zu den üblichen Zutat­en wie Kartof­feln, Tomat­en, Papri­ka etc. habe ich eine Rübe samt Kraut und eine Aubergine aus dem Grün­haus dazu gegeben.

Und es war unglaublich!

Der Geschmack und die Sät­ti­gung waren der­art viel bess­er als bei nur gekauftem Gemüse. Dabei muss man bedenken, dass in dem Boden, von der Chemieland­wirtschaft aus­ge­laugt bei weit­em noch nicht die Min­er­alien drin­nen sind, die in ein paar Monat­en, in einem Jahr drin­nen sein wer­den. Wir mulchen mit guten Holzhackschnitzeln, mit Ziegen­jauche und fügen EM dazu.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis wir so richtige Energiebomben ern­ten kön­nen. Wir ken­nen das aus Öster­re­ich und es war großar­tig. Wenn ich mit diesem Gemüse gekocht habe, bekam ich durchge­hend großar­tiges Lob. Mit gekauftem Gemüse, ja war ok! Die gle­ichen Zutat­en, jedoch mit wesentlich unter­schiedlichem Inhalt.

Und bekan­ntlich gibt ja der Inhalt, geben die Min­er­alien, Vit­a­mine und Vital­stoffe den Geschmack. Da kommt Freude auf!

This site is registered on wpml.org as a development site.